Skitour_Dobratsch

Covid_19………. 10.12.2021 Parkgebühren und herrlicher Pulverschnee, ca. 70 cm Neuschnee. Die Skitour auf den Dobratsch ist immer eine Option, weil ich als Bleiberger nicht weit fahren muss. Eigentlich wollte ich ab „Wohnzimmer“ über den Almweg auf den Berg, aber der viele Neuschnee hielt mich wegen der Lawinengefahr in den nordseitigen Hängen des Dobratsch davon ab. Deshalb starte ich früh (ca. 8:00 Uhr) von Heiligengeist. Die Routen sind hinlänglich bekannt, ich nützte die schöne Winterlandschaft wieder für zahlreiche Winterfotos 🙂

KRITIK ALS ANMERKUNG: Aufgrund der neu eingerichteten Parkplatzgebühr am Dobratsch/Rosstratte (bis hinunter zum Alpengarten), wählen viele Tourengeher die Variante ab Heiligengeist. Eine Parkgebühr ist grundsätzlich in Ordnung, ich bin nicht dagegen…….über die Art und Weise wie die Gebühren eingehoben werden, lässt es sich diskutieren. In Heiligengeist sind die Parkräume  bei guter Schneelage hoffnungslos überfüllt, daher denken auch die Heiligengeister über eine Gebühr nach. Die Maßnahme der Besucherlenkung aus dem Naturpark Dobratsch verlagert sich eben an die angrenzenden Gemeinden. Außerdem kommt die Variante des NATURPARKBUS bestenfalls „nur“ für die Villacher Bevölkerung in Betracht. Alternativ sind für die Naturparkgemeinden Bad Bleiberg, Nötsch, Arnoldstein die Inanspruchnahme des Naturparkbus nicht möglich!  Auszug aus der Internetseite des Naturpark: Als perfekte Alternative zum Individualverkehr gibt es ein sehr attraktives Busangebot, der Naturparkbus ist das beste öffentliche Verkehrsangebot in einem Schutzgebiet oder Naturpark österreichweit (Quelle: https://naturparkdobratsch.at/de/#)………. bestenfalls für die Villacher. Naturparkreferentin Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner: „Ein so perfektes öffentliches Verkehrsangebot auf den Dobratsch gab es noch nie seit Bestehen des Naturparks.“ Es zahlt sich also aus, das Auto stehen zu lassen!
… aber so schnell lassen sich die Wintergäste nicht umlenken 😉 Foto Webcam Naturpark Dobratsch 27.12.2021

Als Bad Bleiberger müsste ich mit dem PKW nach Villach fahren, mein Auto auf einem Parkplatz abstellen (Zahlungspflicht nicht ausgeschlossen) damit ich mit dem Bus auf den Berg fahren kann und umgekehrt. 
1.) Warum hat man nicht die vorhandene Mautstelle genützt um ausschließlich eine Tagesgebühr – im Winter – einzuheben, die Wintergäste hätten keinen Zeitdruck am Berg gehabt und der Besucherstrom hätte sich auch lenken lassen. Warum hat man die Lösung durch einen Einfahrtsschranken und einen Ausfahrtsschranken nicht in Anspruch genommen. Die Marketingexperten wissen wohl warum. Zum Vergleich: In Innsbruck kostet in der grünen Parkzone das Tagesticket (24 Stunden)  8,00 Euro, im Naturpark Dobratsch 9,00 Euro.  
2.) Warum wurde das Busangebot nicht auf alle Naturparkgemeinden ausgedehnt?  🙁 

GLÜCK AUF!

 

You may also like...