Feldkofel_Hanseekreuz

Covid_19……. 27.05.2022 > Der Feldkofel (1440 m) am Bad Bleiberger Erzberg ist ein relativ leicht zu erreichendes Gipfelziel, obwohl der Feldkofel eigentlich keinen Gipfel darstellt. Er liegt etwas unterhalb des Erzberg Höhenweges auf einem Felsplateau mit Tiefblick auf den Ortsteil Kreuth, gegenüber das Dobratschmassiv. Das Hanseekreuz ist dem „Hans Kreuzer“ gewidmet, ein Bleiberger Tausendsassa. Von Bad Bleiberg (bzw. vom Vivea Kurhotel) führt der AV-Weg 13 (Bezeichnung Hachelnock-Mittagsnock) in mäßiger Steigung Richtung Westen, der schmale Steig erfordert etwas Trittsicherheit ist aber nie ausgesetzt. Nach ca. 1 Stunde erreicht der Bergwanderer einen Forstweg, hier bietet sich eine kurze Rast beim „Sonnblickkreuz“ an (1400 m). Von hier aus folgt man nicht dem AV-Weg 288 (Erzberg-Höhenweeg) sondern nimmt den geradeaus weiterführenden Forstweg. Der Feldkofel ist nun mit einer kleinen Holztafel angeschrieben, nach ca. 1/2 Stunde erreicht man das „Hanseekreuz“ mit Gipfelbuch. Für den Abstieg bzw. Rückweg kann man denselben Weg nehmen oder es bietet sich der steile Abstieg über den Hansesteig an. Dieser Steig ist nur trittsicheren Bergwanderern zu empfehlen, eine felsige Passage muss ohne Sicherung überwunden werden. Dafür ist der Steig landschaftlich einzigartig. Am Ende trifft der Steig auf den „Max-Wulz-Stollenwanderweg“ direkt beim Oswaldi-Stollen. Auch hier bietet sich eine kurze Rast an mit Besichtigung des Anfahrts-Stollen an, mit der Heiligen Barbara als Schutzpatronin der Bergleute. Zurück nach Bad Bleiberg gehts dann gemütlich auf den Spuren der Bergleute. Zurückzulegen sind ca. 600 HM und 8,8 km Wegstrecke. Zeitrahmen ca. 3 Stunden ohne Pausen. GLÜCK AUF! und viel Spass beim Wandern 🙂

You may also like...